360° Grad Praxis Ausbildung-Prüfungstörns

 

Sportküstenschifferschein SKS

Die meisten unserer Kunden, die mit dem Segeln beginnen möchten, haben nach unserer Erfahrung ein bestimmtes Fernziel. Schaffen Sie durch die Praxis Ausbildung-Prüfungstörns

vom Prime die perfekte Voraussetzung.

Sie möchten irgendwann einmal mit Freunden oder Familie im Mittelmeer oder einem anderen schönen Revier eine Segelyacht chartern.

Urlaub machen, Seele baumeln lassen, einsame Traumbuchten entdecken und dort vor Anker den Sonnenuntergang genießen, keine Hotels, keine Animateure… Sicherlich finden sich noch viele Attribute, die die Einzigartigkeit dieser Art, Urlaub zu machen hervorheben.

Praxis Ausbildung-Prüfungstörns

Ach ja – da wäre ja noch eines: SEGELN

Die Kenntnisse, die Sie für die Yachtsegelei brauchen, vermitteln wir bei der Ausbildung zum Sportküstenschifferschein (SKS). Dieser amtliche Führerschein ist ein freiwilliger Segelschein. Hingegen stellt der Sportbootführerschein See, der ja Pflicht ist, keinerlei Nachweis über Segelkenntnisse, geschweige denn über Erfahrung mit dem Umgang mit einer Yacht dar. Wen wundert es da, dass der größte Teil der Yachtvercharterer international diesen Führerschein zu Voraussetzung für eine Yachtcharter machen? Einige seriöse Charterfirmen verlangen sogar, dass zwei Personen mit diesem Schein an Bord sind.

Wenn Sie diesen Lehrgang angehen, haben Sie bereits eine kleine „Segelkarriere“ hinter sich. Sie haben bereits Segelerfahrung gesammelt und besitzen entsprechende Grundkenntnisse. Diese können Sie z.B. bei uns erwerben im Rahmen der Ausbildung zum Sportbootführerschein Binnen unter Segel.

Außerdem haben Sie bereits den Sportbootführerschein See in der Tasche, denn dieser ist Voraussetzung für die Zulassung zum SKS.

In unserem Lehrgang werden Themen, die wir bereits für den Sportbootführerschein See „angekratzt“ haben entscheidend vertieft.

Ein entscheidendes Argument für diesen Schein ist sicherlich auch die praktische Ausbildung. Eine Woche lang gehen wir mit einer Segelyacht auf Reisen und lernen alles, was auf so einer Yacht zu tun ist. Eben „Learning by doing“. In der Regel segeln wir mit Bavaria-Yachten. Am letzten Törntag wird bei uns an Bord die praktische Prüfung abgenommen.

Also noch einmal kurz und bündig:

Für jeden, der auf deutschen Seeschifffahrtsstraßen bzw. auf deutschen Küstengewässern ein Fahrzeug mit Maschine von 15 PS und mehr führen will, ist der Sportbootführerschein SeePflicht – das gilt auch für Segelyachten, denn diese haben ja auch einen Motor eingebaut.

Für Segler stellt der Sportküstenschifferschein eine sinnvolle Ergänzung zum SBF See dar. Das hier geprüfte Wissen (besonders in der Navigation) überragt das des SBF See wesentlich. Der SKS Schein ist freiwillig. Dieser Schein wird aber von vielen Yachtvercharterer verlangt.

Zum Erlangen des SKS ist der Sportbootführerschein See Voraussetzung!

 Praxis Ausbildung-Prüfungstörns