Skippertraining

Alle Führerscheine bis zum SKS abgelegt?
Und trotzdem hast du ein flaues Gefühl vor dem ersten eigenen Törn als Skipper?
Unsicher bei fahren mit Motor- oder Segelyacht?

Keine Angst, das vergeht, wenn Sie sich an das theoretisch und praktisch Gelernte halten.

Doch allzu oft fehlt einfach praktische Erfahrung oder Souveränität, denn auf See oder in unbekannten Häfen stellen sich dem Skipper meist neue Herausforderungen. Seien es eine enge Hafenzufahrt, enge Boxen oder gar neuartige Anleger, viel Wind und ordentliche Welle oder ganz einfach die Navigation in Tidenrevieren oder bei komplexen Hafenansteuerungen – der Skipper muss das meistern.

Oder die berüchtigte Nachtfahrt, die bei ruhiger See und wenig Berufsschifffahrt im Mittelmeer geradezu idyllisch sein kann, im Gezeitengewässer, möglichst noch mit Ärmelkanal Querung, dem Skipper und Navigator aber stete Schweißperlen auf die Stirn treibt. Und auch der Ausfall der Ruderanlage, Feuer an Bord, Lecks oder Ausfall der Navigation sollen schon vorgekommen sein.

Routine bekommen, sicheres und souveränes Handel werden hier vermittelt.
Notsituation  trainieren, meistern und Lösungen parat haben.
Unsere Skipper Trainings eignen sich auch hervorragend zur Vorbereitung auf SKS oder SSS und durch die Nachtfahrten kommt auch einiges an Seemeilen zusammen.  

Wie läuft ein Skippertraining ab?

Ein Training mit einem erfahrenen Skipper und max. 4 Teilnehmern bei den Training auf dem Ijsselmeer bzw 4-7 Teilnehmer auf dem Atlantik.
Natürlich stehen auch alltägliche Themen auf dem Programm:
Wie teile ich meine Crew ein? Wie erhalte ich Informationen über Fahrtgebiet und Wetter? Und was genau mache ich eigentlich beim Hafenmeister?
Wie fahre ich Manöver mit ganz kleiner Crew – und notfalls sogar einhand. Wir helfen Dir  in unseren intensiven Skippertrainings, diese Situationen zu beherrschen, in dem wir Dich ganz bewusst damit konfrontieren und dich so schrittweise sicherer machen. Die Prime-Skipper Trainings werden individuell auf deine Bedürfnisse hin zugeschnitten. 

Natürlich wirst du dich bei den einen oder anderen Ausbildungsinhalten fragen, warum diese noch zum Trainingsinhalt gehören, weil du das doch schon kannst. Nun, das ist sicherlich richtig, aber als „Skipper-of-the-day“ verantwortest du dies und wirst mit vielen Dingen gleichzeitig konfrontiert. Die Kombination der Tätigkeiten und deren zeitlich richtige, sichere Anwendung machen aus dem Mitsegler und dem Anfänger den SKIPPER.

Unsere Ausbilder stehen für Qualität. Die erfahrenen Skipper freuen sich, ihr langjähriges Wissen in Theorie und Praxis weiterzugeben.

Mögliche Trainingsinhalte:
Die Inhalte werden mit der Crew abgestimmt .
Gerne gehen wir auf die Wünsche und Fragen der Teilnehmer ein so dass wir auch ganz gezielt für dich und deinen Leistungsstand / Probleme – Wissen Lösungen bieten oder erarbeiten.  

Segelhafen-Griechenland-Dingi-Race
Segelhafen-Griechenland-Dingi-Race

Der SBF-See ist ein Sportbootführerschein für den Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen. Dieser Schein befähigt dich also dazu auf z.B. Nord- und Ostsee, Atlantik oder dem Mittelmeer zu fahren. Er ist weltweit für alle Sportboote ab 15 PS (11,03 kw) vorgeschrieben.  Es gibt keine Längen- oder Größenbeschränkung.

Der SBF-See ist für Einsteiger und Anfänger, welche ausschließlich auf offenen Gewässern (weltweite) fahren wollen. Auf diesen Schein können alle anderen aufgebaut werden.

Bist du Einsteiger und möchtest auf Binnengewässern fahren, beginne mit dem SBF-Binnen. Solltest du beide Scheine machen wollen, kannst du einen Kombikurs belegen. Hier kannst du dann mit dem SBF-See beginnen. (Vorteile siehe Prüfungsablauf)

Um den SBF-See machen zu können, musst du mindestens 16 Jahren alt sein. Ansonsten gelten die gleichen Voraussetzungen wie beim SBF-Binnen.

Und nach dem Skippertraining?

Jetzt kannst du deine Fähigkeiten noch mit einem Hafenmanövertraining erweitern. Hier üben wir in 2,5 Tagen nur An- und Ablegen mit vielen Tipp´s, Trick´s und Leinen Manövern.
Wir schaffen hier ca. 80 – 120 Manöver, mehr als so manch ein Skipper sein ganzes Skipperleben fährt. 

Wenn du nun auch “amtlich” dein Wissen als Seefahrer erweitern möchtest kannst du falls noch nicht vorhanden den SKS (Sportküstenschifferschein), den SSS (Sportseeschifferschein) oder den SHS (Sporthochseeschifferschein) angehen. Infos hierzu auf unseren Seiten SKS, SSS oder SHS

Wenn du noch nicht alle Funkscheine hast, schau doch mal auf die Seiten SRC-Seefunk, LRC Seefunk, UBI Binnenfunk oder FKN (Fachkundenachweis Seenotsignalmittel) an.

Segelhafen-Griechenland-Dingi-Race

Alle Termine für Skippertrainings im Überblick

Du hast noch Fragen?

Dirk Bunje
Dirk BunjeSegeltrainer & Gründer
  • Kursberatung

  • Törnberatung

  • Oder einfach Fragen zum Segeln :)